Logo: Heiterhof

Zertifizierungen des Heiterhofs

IP Suisse

Das Gütesiegel Marienkäfer zeichnet seit 1989 tiergerecht und umweltschonend hergestellte Produkte von höchster Qualität und unverfälschtem Genuss aus. 20’000 Bauern und Bäuerinnen in der Schweiz fördern mit ihren zertifizierten Betrieben aktiv die Biodiversität. Damit uns die Natur auch morgen noch bieten kann, was wir heute schätzen: Die Grundlage für eine gesunde Nahrung.


Culinarium – Genuss aus der Region

Wo die gelbe Krone drauf ist, steckt ein Stück Region drin. Der Trägerverein Culinarium möchte Einheimische und Gäste für regionale Produkte aus der Ostschweiz und lokale Gerichte begeistern und das Bewusstsein für eine Ernährung mit dem Lauf der Jahreszeiten wiedererwecken.

Hinter dem Gütesiegel «Culinarium» stehen knapp 500 Hersteller, Gastronomiebetriebe und Händler, die mehr als 1‘000 verschiedene regionale Produkte und Spezialitäten herstellen. Das Sortiment ist breit gefächert; von der hohen Qualität der Produkte zeugen zahlreiche Auszeichnungen an nationalen und internationalen Prämierungen.

Die gelbe Krone garantiert

  • hochwertige landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Region,
  • gesicherte Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Region,
  • kurze Transportwege,
  • unabhängige Kontrollen und Produktezertifizierung und dass
  • mindestens 80% der Zutaten aus der Region stammen.

Lassen Sie sich die Region auf der Zunge zergehen! Viele weitere Informationen, alle Culinarium-Produkte und ihre Hersteller Sie auf www.culinarium.ch.


Naturabeef

Der Grundsatz unserer Philosophie ist: „Fleisch aus Gras“ – die Schweiz ist ein Grünland. Nutzen wir die in der Schweiz in grossen Mengen vorkommende Ressource Gras und produzieren daraus gutes Schweizer Fleisch. Die Pflege und Nutzung der Wiesen ist mit der Mutterkuhhaltung nachhaltig und ressourcenschonend. Das Kalb trinkt Muttermilch. Dazu ernährt es sich wie die Mutter und der Rest der Herde vorwiegend von Gras und Heu. Rindviecher können als Wiederkäuer, im Gegensatz zu uns Menschen, Gras und Heu verwerten. Dies dank ihrem einzigartigen Verdauungssystem. So können aus Gras und Heu die wertvollen Nahrungsmittel Milch und Fleisch produziert werden und es entsteht kaum Nahrungsmittelkonkurrenz für den Menschen. Zudem ist der Einsatz von wachstumsfördernden Zusatzstoffen, tierischen Eiweissen oder Fetten, Soja und gentechnisch veränderten Futtermitteln verboten. In der Schweiz produziertes Fleisch verursacht kurze Transportwege und schont so zusätzlich die Umwelt. Mehr unter www.mutterkuh.ch/de/natura-beef/